Samstag, 28. Juli 2012

Blutwurst mit gebratenen Zwiebelringen

Blutwurst/ Heike Dommnich
Es geht schnell und ist einfach. Blutwurst, gebratene Zwiebelringe und Kartoffelmus sind ein unkompliziertes Essen.
Im Internet fand ich nun, dass einige dazu noch Apfelmus servieren. Bisher kannte ich das nicht. Also habe ich auch noch ein Glas selbst eingekochte Äpfel geöffnet (gekauftes Apfelmus wollte ich nicht nehmen). Nennt man das Gericht nun "Himmel und Erde"? Ich bin da nicht schlau draus geworden. Ist das die Kombination Blutwurst mit Apfelmus oder die Kombination Kartoffelmus und Apfel? Es ist egal, mit hat es geschmeckt. Die Blutwurst war mir zu grob. Ich mag sie lieber etwas feiner.

Zutaten:
eine Blutwurt
zwei große oder drei kleine Zwiebeln
zwei Zehen Knoblauch
Salz, Pfeffer
etwas Öl zum Braten (habe Rapsöl genommen)
frischen Schnittlauch und etwas Petersilie
Apfelmus oder Apfelkompott (wer es mag)
Kartoffelmus als Beilage

Zubereitung:
  1. Die Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden. Knoblauchzehen schälen und klein hacken. Ebenso den Schnittlauch klein schneiden.
  2. Kartoffeln kochen und aus den fertigen Kartoffeln mit etwas angewärmter Milch einen Kartoffelbrei stampfen. 
  3. Während die Kartoffeln kochen, die Blutwurst in Scheiben schneiden, Öl in einer Pfanne erhitzen und die Blutwurst darin braten. Öfter einmal umrühren. Sie wird weich und die Scheiben lösen sich auf. Meistens muss die Blutwurt nicht mehr gewürzt werden. Ich habe etwa fünf Minuten vor dem Servieren den Knoblauch untergerührt.
  4. Die Zwiebelringe in einer zweiten Pfanne hellbraun braten und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  5. Wer es nun mag, kann zu dem Gericht Apfelmus reichen oder gekochte Äpfel (kalt). 
  6. Mit frischem Schnittlauch und Petersilie garnieren.

Fertig! Blutwurt, Zwiebelringe, Kartoffelmus
und gekochte Äpfel . Heike Dommnich


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen