Sonntag, 14. Oktober 2012

Kürbissuppe mit Apfel und Chili

Hokkaido/ nussig im Geschmack

Daraus wird Kürbissuppe.

Es wird Zeit für Kürbisse. Deshalb sollte es endlich einmal wieder Kürbissuppe geben. Einen kleinen Hokkaido habe ich heute aus dem Garten geholt.

Zutaten:

  • Hokkaido - ca. 700 Gramm
  • 1 kleiner Apfel
  • 2 Zwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 bis 2 frische Chilischoten
  • 2 gestrichene Eßlöffel Gemüsebrühe
  • 1/2 Liter Wasser
  • 3 Eßlöffel Olivenöl
  • 1 Eßlöffel Arganöl
  • 1,5 Teelöffel Kurkuma
  • 1,5 Eßlöffel Honig
  • Mascarpone oder Sahne

Zubereitung:

  1. Den Kürbis waschen und mit der Schale in kleine Stücken schneiden. Die Kerne vorher entfernen. Zwiebeln schälen und hacken. Die Chilischoten ebenfalls möglichst klein hacken.
  2. Die Zwiebeln in einem großen Topf in dem Olivenöl bräunen. Den Knoblauch durch eine Knoblauchpresse dazu geben.
  3. Anschließend die Kürbisstücken, das Wasser und die Gemüsebrühe in den Topf geben und alles köcheln lassen, bis der Kürbis weich ist. Kurkuma und Honig zugeben.
  4. Vom Chili geben Sie so viel hinzu, wie Sie mögen. Je nach Schärfe der verwendeten Schoten, können Sie die Suppe milder oder schärfer abschmecken.
  5. Wenn der Kürbis weich ist, wird die Suppe püriert und noch einmal abgeschmeckt.
  6. Zuletzt nehmen Sie den Topf vom Herd und rühren zwei Eßlöffel Mascarpone unter. Es kann auch Sahne sein. Da wir diese nicht hatten, erwies sich der Mascarpone als sehr lecker.
  7. Serviert wird die Suppe mit einem Klecks Marcarpone oder Sahne und etwas Petersilie.
    Da wir unser Arganöl sehr mögen, kamen auf jeden Teller Suppe einige Tropfen des wertvollen Öls.
Kürbissuppe - fertig!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen