Donnerstag, 27. November 2014

Kürbispuffer in Varianten

Seit Tagen liegt in unserer Küche ein kleiner Butternut-Kürbis. Was daraus machen? Nach Suppe war uns nicht. Also sollten es diesmal Kürbispuffer werden.

Unsere Zutaten waren folgende:
  • 1 kleiner Butternut (ein reichliches halbes Kilogramm) - grob gerieben
  • 1 große Kartoffel, ebenfalls gerieben
  • 2 Eier
  • 1 Knofizehe, gehackt
  • 2 Eßl Weizen-Vollkornmehl
  • 1 Eßl gehackter Rosmarin
  • Salz und 
  • 3 bis 5 Tropfen Piripiri-Öl (je nach gewünschter Schärfe), es geht auch Chilipulver 
nach dem ersten Puffer hinzugefügt - 100 Gramm klein gehackter Käse

Wir haben die oben genannten Zutaten zu einem Brei verarbeitet und in heißem Olivenöl gebraten. Lecker, aber erstaunlich süß. Der Butternut bringt von Natur diese Süße mit.
Da wir es etwas herzhafter haben wollten, suchte ich im Kühlschrank den Rest Käse heraus, der endlich einmal verbraucht werden sollte. Klein gewürfelt unter den Teig gemischt ergab der nächste Puffer eine wesentlich herzhaftere Note. Für alle, die es süß mögen, ist die Variante ohne Käse ideal. Dann würde sich etwas Zimt gut machen. Sicher lassen sich Kürbispuffer ganz verschieden zubereiten. Die Käse-Variante ist für Liebhaber des Herzhaften besser.
Zum Schluss sammelte sich am Boden der Masse immer schnelle Wasser. Es wurde uns zu dünn. Also kam noch einmal ein Esslöffel Mehl hinzu. Auch diese Kürbispuffer haben geschmeckt. Sie wurden aber dicker, schwerer und sättigen natürlich mehr.

Als Ergebnis unseres Puffer-Experimentes mit Kürbis lässt sich hier schreiben: wir werden es wieder machen. Lecker, egal ob süß oder herzhaft, und als vegetarisches Mittagessen Klasse. Das war Kürbis einmal anders.

Pufferteig aus Kürbis - frisch in der Pfanne
... fertige Puffer - Kürbis einmal anders

Samstag, 21. Juni 2014

Eierlikörkuchen - schnelles Rezept

Eierlikörkuchen - © Heike Nedo
Von einer Nachbarin erhielt ich ein Rezept für Eierlikörkuchen. Es ist schnell und unkompliziert, das Ergebnis lecker. Der Kuchen ist wie ein lockerer Rührkuchen, aber nicht trocken, sondern herrlich frisch.

Zutaten:

  • 5 Eier
  • 250 Gramm Puderzucker
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 250 ml Öl
  • 250 Gramm Mehl
  • 250 ml Eierlikör
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • Fett für die Backform

Zubereitung:

  1. Die Eier trennen und die Eigelb mit dem Puder- und Vanillezucker schaumig rührien.
  2. Dann Öl, Eierlikör, Mehl und Backpulver zugeben und verrühren.
  3. Die Eiweiß steif schlagen (mit einer Prise Salz) und unter den Teig heben.
  4. Alles in einer eingefetteten Gugelhupfform im vorgeheizten Backofen bei etwa 180 Grad (eher weniger) etwa eine Stunde backen. Darauf achten, dass der Kuchen nicht zu dunkel wird. Eventuell mit Backpapier abdecken und Temperatur drosseln.

Freitag, 10. Januar 2014

GEFRO Produkte testen - Teil 3 - Nudelsuppe

Alleine die Bezeichnung Ballaststoff Bandnudeln macht neugierig. Das Besondere an diesen veganen Nudeln sind deren Zutaten, Hartweizengries und 6 Prozent Inulin. Inulin ist ein natürlicher, prebiotischer Ballaststoff aus der Chicorée-Wurzel. Es war also klar, dass ich ein Gericht mit diesen Nudeln kochen würde. Es sollte eine Nudelsuppe mit Fleischklößchen sein. Das Rezept habe ich dem vorhandenen Inhalt meines Kühlschrankes angepasst, aber nicht zu sehr verändert.

GEFRO-Klare Suppe mit Nudeln und Klößchen / H. Nedo


Zutaten laut Kochbuch für 2 Personen:

GEFRO Kräuterwürze
1 Liter klare Brühe aus GEFRO Suppe
200 g GEFRO Ballasstoff Suppennudeln
300 g mageres Kalbshackfleisch
2 Eier Kl. M
90 g Semmelbrösel
100 g Parmesam, frisch gerieben
2 EL Petersilie, gehackt
100 g Lauch
1 kleine Karotte
Salz

Meine Zutaten etwas abgewandelt:

GEFRO Kräuterwürze
1,5 Liter klare Brühe aus GEFRO Suppe
200 g GEFRO Ballaststoff Bandnudeln
250 g Gehacktes, halb Rind, halb Schwein
1 kleine Zwiebel
1 Ei
2 Scheiben trockenes Mischbrot eingeweicht
2 Pastinaken
1 Stange Porree
1 rote Paprika (für die Farbe - siehe Teil 1 zum Buch)
4 große Stängel Petersilie

Zubereitung:


  1. Für die Klöße das gehackte mit einer klein gehackten Zwiebel, dem Ei und dem ausgedrückten, eingeweichten Brot vermischen. Die dickeren Stängel der Petersilie sehr klein hacken und ebenfalls untermischen. Mit Salz und der GEFRO Kräuterwürze abschmecken.
  2. Aus GEFRO Suppe 1,5 Liter klare Brühe anrühren (laut Anleitung auf der Verpackung). 
  3. Pastinaken, Lauch und Paprika klein schneiden. 
  4. Die Brühe zum Kochen bringen, mit feuchten Händen kleine Klößchen formen und in die kochende Brühe geben. Dann bei wenig Hitze etwa 15 Minuten ziehen lassen. 
  5. Das Gemüse fünf Minuten nach den Klößchen in die Brühe geben.
  6. Die Nudeln in einem extra Topf in kochendem Salzwasser bissfest garkochen (sechs bis acht Minuten). Anschließend abgießen und in die Suppe geben. Fertig!
Diese Suppe hat uns beiden ausgezeichnet geschmeckt. Ich mag beinahe jede Art von Suppe, mein Mann weniger. Aber GEFRO liefert mit seiner Klaren Suppe eine perfekte Grundlage für solche Gerichte. Ob diese nun mit Karotten, Lauch, Tomaten, Paprika, Sellerie oder anderen Gemüsen variiert werden, ist meiner Meinung nach egal. Wer Fleisch braucht, kann sie einfach mit Klößchen oder auch ein Paar Wienern, Knackern oder anderen Würsten kombinieren. Besonders wenn es schnell gehen soll, wenn Reste verbraucht werden müssen, wenn eine leichte Vorspeise gefragt ist oder auch etwas kreatives mit Lachs oder Muscheln ausprobiert werden soll, ist es nützlich, eine klare Brühe im Haus zu haben.

Zusammenfassung:

Danke an das GEFRO-Team! Ihr habt mich überzeugt. 

Vegetarische, ja sogar vegane Produkte für eine schnelle aber dennoch leckere Küche sind für alle, die nicht nur am Wochenende, sondern beinahe täglich etwas selbst kochen eine große Hilfe. Gesund, lecker und schnell zubereitet sind die Suppen. Unkompliziert die Würzmischungen und keinesfalls langweilig die Rezepte im Kochbuch. Kartoffel-Fenchelsuppe mit Muscheln, Linsen-Brotaufstrich, Waldpilz-Tiramisu, Auberginenpasta mit Ziegenkäse und Kräuterkruste klingen nicht nach Langeweile. Das sind Rezepte, die darauf warten, gekocht zu werden. Sobald sie Einzug in meine Töpfe finden, werde ich das Ergebnis hier veröffentlichen. Viele Produkte habe ich noch nicht getestet. Zwei berufstätige Personen können nicht mehr als essen und müssen ihre Zeit für die Küche leider oft anderen Dingen unterordnen. Der GEFRO-Onlineshop ist jedoch unter den Lesezeichen des Browsers gespeichert. Ich kann alle von uns bisher ausprobierten Produkte empfehlen. Selbst die heute einfach angerührte Jägersoße ohne jegliche Verfeinerung hat sich bewährt. Zu Kartoffeln und grünen Bohnen (und für meinen Mann ein Schnitzel), war sie geschmacklich total OK.

Also nochmals Danke für die Testprodukte. Ich werde sie alle nutzen. Allen Lesern dieses Tests versichere ich, dass hier nicht einfach schön geschrieben wurde im Sinne des Herstellers. GEFRO wird mich nicht davon abhalten, meine Tomatensoße zu Nudeln nach wie vor am liebsten mit frischen Tomaten zu kochen. Die Nudeln werden aber zukünftig regelmäßig Einzug in meine Küche halten, die Klare Brühe auch, ebenso die gestern getestete Salatwürze. Für ein schnelles Dressing ist sie ideal: Zitrone oder Essig und etwas Öl dazu, fertig! 

Hiermit viele Grüße und Danke an alle Leser sowie ein glückliches Jahr 2014

Kochen und Backen mit HD - Heike Nedo (ehemals Dommnich)
Blog Marketing Blog-Marketing ad by hallimash

GEFRO-Produkte testen - Teil 2 - Vorspeisen

GEFRO-Kochbuch/ H. Nedo
Meine Aufgabe bestand bei diesem Test darin, mit Hilfe der zugesendeten Produkte ein Rezept aus dem Kochbuch nachzukochen und darüber zu berichten. Ich habe mich für Tomaten-Rosmarin-Muffins als Vorspeise entschieden und eine Nudelsuppe auf der Grundlage der Klaren Suppe und der Ballaststoff-Bandnudeln. Dazu kam ein Kräuterbiskuit mit der Kräuterwürze. Einige Tage zuvor probierten wir die Gemüse-Creme-Suppe mit Porree und Wienerwürstchen. Das Brat- & Frittieröl sowie das Olivenöl kamen bereits mehrfach mit Erfolg zum Einsatz, ebenso der Gewürz-Pfeffer. Heute war die Jägersoße dran. Alle diese Gerichte haben unsere Gaumen voll befriedigt. Gerade im Alltag, wenn wenig Zeit ist, lässt sich mit den Suppen schnell  ein warmes Gericht zaubern, das schmeckt. Wenn der Kühlschrank im Gemüsefach noch das eine oder andere enthält, lassen sich die GEFRO-Suppen leicht mit frischen Zutaten aufpeppen. Dann kommt die empfohlene Farbe ins Spiel und die geschmackliche Grundlage ist in wenigen Minuten angerührt. Ich kann die von mir bisher getestet Produkte voll empfehlen. Doch nun zu den getestet Rezepten.

Rezept 1 - Tomaten-Rosmarin-Muffins

Da die Mengenangaben sich hier auf vier Personen bezogen, habe ich diese etwas abgewandelt für zwei Personen. Auch musste ich einige Zutaten leicht abändern. Anstelle von Muffinformen kam eine kleine Auflaufform zum Einsatz.
Die Zutaten laut Kochbuch für vier Personen:

4 EL GEFRO Natives Olivenöl extra
GEFRO Bio Würzmischung „Bella Italia“
150 g Kirschtomaten
250 g Quark, Magerstufe
60 ml Milch
3 Eier Kl. M
250 g Mehl
1 TL Backpulver
80 g Pinienkerne
80 g Parmesan frisch gerieben
2 Rosmarinzweige
Meine Zutaten (abgewandelt für zwei Personen)

GEFRO Natives Olivenöl extra
GEFRO Bio Würzmischung „Bella Italia“
6 mittelgroße Tomaten
1 Naturjoghurt 150 g
2 EL Milch
2 Eier
175 g Mehl
1 halbes Päckchen Backpulver
 -
40 g Parmesam
3 Rosmarinzweige

Zubereitung:

  1. Ofen auf 180 Grad vorheizen, Tomaten achteln, Rosmarinblättchen hacken (die Spitzen zur Dekoration ganz lassen). 
  2. Olivenöl, Joghurt, Milch und die Eier verrühren. 
  3. Mehl und Backpulver mischen und alles zu einem glatten Teig verarbeiten. Mit der Würzmischung „Bella Italia“ abschmecken. 
  4. Dann die Tomaten und den gehackten Rosmarin unterrühren. Pinienkerne hatte ich leider nicht im Haus.
  5. Laut Originalrezept, wird der Parmesan erst nach dem Backen über die Muffins gestreut. Ich habe ihn versehentlich gleich mit in den Teig gerührt. Das hat sich jedoch nicht als Nachteil erwiesen.
  6. Der Teig kommt nun in Muffinförmchen, sowie diese im Haushalt vorhanden sind. Ich habe ihn in eine kleine, eingefettete und eingemehlte Auflaufform gefüllt und mit den Kräuterbiskuits gleichzeitig gebacken.


Verwendete Produkte 

links: Buskuit - rechts: Tomaten-Rosmarin-Vorspeise

Rezept 2 - Herzhafte Brühe mit Kräuterbiskuit

Von diesem Rezept habe ich nur das Kräuterbiskuit ausprobiert. Es wurde schön knackig. Wir haben es einfach zur Suppe dazu gegessen und den Rest am Abend genossen. Lecker! Die Mengen sind hier etwas abgewandelt.

Zutaten laut Kochbuch für vier Personen:

GEFRO Kräuterwürze
100 g weiche Butter
5 Eier (getrennt in Eiweiß und Eigelb)
frisch geriebene Muskatnuss
Salz
100 g Mehl
1 EL Kerbel
1 EL Schnittlauch

Meine Zutaten für zwei Personen

GEFRO Kräuterwürze
60 g Butter
3 Eier
Muskat
Salz
60 g Mehl
4 Stängel Petersilie


Zubereitung:

  1. Die Butter mit drei Eigelb schaumig verrühren. Kräuterwürze und Muskat dazugeben.
  2. Die Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen.
  3. Mehl und Eiweiß abwechselnd unter die Buttermasse rühren. 
  4. Eine Springform ausfetten und die Masse flach hineingeben. 
  5. Im auf 180 Grad vorgeheizten Ofen etwa 20 Minuten backen, bis der Buskuit goldbraun ist.
  6. Abkühlen lassen und klein schneiden oder in Stücke brechen.

Beide Vorspeisen habe ich gleichzeitig in den Ofen gestellt und gleichzeitig heraus genommen. Die Muffinmasse hätte vielleicht noch etwas länger vertragen, war aber durch. 

Fazit

Beide Rezepte kann ich zum Nachbacken sehr empfehlen. Der Muffinteig ist herrlich locker geworden. Geschmacklich Klasse und so, dass ich diese Vorspeise sicher noch öfter zubereite. Allerdings dachten wir, sie wäre ja praktisch, um sie zum Beispiel einen Tag vor einem Festmahl zuzubereiten. Gleich aus dem Ofen kommend haben die Tomaten-Rosmarin-Stücken jedoch wesentlich besser geschmeckt, als einen Tag später aus den Kühlschrank. Vielleicht hätten wir sie einfach nochmals kurz aufbacken sollen. Die verwendete Würzmischung „Bella Italia“ ergab geschmacklich ein tolles Ergebnis. Es ist wie ein sehr lockerer, herzhafter aber milder, italienischer Rührkuchen mit Tomaten und Rosmarin und somit als Vorspeise eine Abwechslung zu den üblichen Suppen oder Salaten.

Der Buskuit erwies sich zunächst als etwas pappig, wurde aber nach dem Auskühlen kross und knackig. Laut Kochbuch gehört er als Zutat zu einer klaren Brühe. Das passt tatsächlich sehr gut. Was mittags übrig blieb, haben wir abends schnell nebenbei weggenascht. Als Alternative zu Chips macht sich das gut. Die verwendete Kräuterwürze hat sich mehr als bewährt. GEFRO hat uns nicht enttäuscht.

mehr lesen zum Test:
GEFRO-Produkte testen - Teil 1 - Übersicht und Informationen
GEFRO-Produkte testen - Teil 3 - Nudelsuppe
über GEFRO - www.gefro.de 
auf Facebook - facebook.com/gefro.geniessen


Blog Marketing Blog-Marketing ad by hallimash

GEFRO-Produkte testen - Teil 1 - Übersicht und Informationen

Testpaket GEFRO-Produkte / Heike Nedo
Kurz nach Weihnachten erreichte mich ein Paket der besonderen Art. Darinnen ein Kochbuch, fünf GEFRO-Journale, mehrere Produkte und obenauf ein Brief: „… wir freuen uns sehr, dass Sie sich zum Testen unserer Produkte gemeldet haben! Anbei erhalten Sie die 20 beliebtesten GEFRO Produkte … Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Ausprobieren und Genießen! Alles Gute aus dem Allgäu!“ Nun sollte ich sie also testen, die Gewürzmischungen und Pulver zum Anrühren von Suppe, Brühe oder Soßen und gebe zu, dass ich etwas skeptisch war. Ich dicke meine Soße herkömmlich mit Mehl an, oft mit Dinkelmehl, und koche selten mit Pulvern zum Anrühren. Meine Tochter fragte sogleich: „Bio-Fertig-Suppe? Gibt es sowas?“ Ja, das gibt es. Bisher konnte mich keine fertige Gewürzmischung aus dem Handel zum Kaufen verführen. Gulasch- oder Hackfleischgewürz machen mich skeptisch. Woher wollen die Hersteller wissen, wie mein Hackfleisch schmecken soll? Lediglich Harissa steht in meinem Regal, eine scharfe Würzmischung der arabischen Küche aus  Chili, Knoblauch und weiteren Komponenten. Nun liegt vor mir ein Kochbuch von GEFRO „Einfach besser kochen. Band 2“ und folgende Dinge sind die besagten 20 beliebtesten Produkte:
drei Öle: Brat- & Frittieröl, Omega-3-Speiseöl und natives Olivenöl extra
500 Gramm Ballaststoff Bandnudeln
Pulver für Suppen zum Anrühren: Klare Suppe, Gemüse-Cremesuppe, Herzhafte Kartoffelsuppe und Bio-Tomatensuppe
verschiedene Pulver für Soßen: Soße zu Braten, Jägersoße mit Champignons, Bio Helle Soße, vegane Sauce Bolognese mit Soja und Bio Sauce Hollandaise
Gewürzmischungen: Fleischwürze, Kräuterwürze, Salatwürze, Bio Bella Italia und Gewürz-Pfeffer
zwei Pulver zum Herstellen von Pesto: Pesto Rosso und Pesto Verde

Alle Produkte sind im Internet zu bestellen unter www.gefro.de, wobei mir gleich positiv auffiel, dass  bereits ab einem Bestellwert von 10 Euro die Versandkosten entfallen. Dort können Sie als  Neukunde, sechs GEFRO-Produkte kostenfrei zum Testen bestellen. Das Memminger Unternehmen lässt also nicht nur mich testen, sondern gibt jedem Interessenten diese Möglichkeit.

Informationen über GEFRO:

Seit 1924 stellt das Unternehmen Lebensmittel auf rein pflanzlicher Basis her. Vegetarier und auch Veganer können hier bedenkenlos zugreifen. Die Herstellung von gluten- und laktosefreien Produkten sowie der Verzicht auf Geschmacksverstärker gehören zum Programm des Familienunternehmens aus dem Allgäu. Inhaber Thilo Frömmlet führt das Team in der dritten Generation. 

Anschrift des Unternehmens:

GEFRO Reformversand Frommlet KG
Wernher- von-Braun-Straße 21
87700 Memmingen
Telefon 08331/ 9595-0/ Fax: 9595-17


Informationen zu den Produkten:

Ich werde hier nicht die Zutatenliste meiner getesteten Suppen und Würzen veröffentlichen. Auf den Büchsen sind diese jeweils ausreichend vermerkt, einschließlich der Angaben über Brennwert, Eiweiße, Kohlenhydrate, Fette (aufgeschlüsselt in gesättigt, ungesättigt und mehrfach ungesättigt), Cholesterin, Ballaststoffe, Natrium und Broteinheiten. 
15 der geschickten Produkte sind als vegan, gluten- und lactosefrei gekennzeichnet. Die anderen sind für Vegetarier geeignet. Sie enthalten Hartkäse oder Magermilchpulver. Im Onlineshop können Sie alle Zutaten nachlesen. Er ist ausgesprochen übersichtlich aufgebaut und informativ mit zahlreichen Ergänzungen, Ernährungstipps und Rezepten.

Informationen zum Kochbuch:

Das Kochbuch präsentiert sich mit wunderbaren Fotos und einem herrlichen Einstieg zum Thema „Essen nach Farben“. Hier wird anschaulich aufgezeigt, welche Stoffe im Besonderen in gelben, roten, weißen, blauen, grünen, orangenen oder braunen Lebensmitteln stecken. Gelb für das Immunsystem, Rot für das Herz, Weiß liefert Folsäure für Nerven und Blut, Blau erhält jung und vernichtet Schädliches im Körper, grün liefert Magnesium als Muskelbenzin, Orange bietet Vitamin C und Braun hilft mit Flavonoiden Entzündungen bereits im Keim zu ersticken. Sicher ist dies sehr vereinfacht. Aber die Botschaft lautet: „Bringt Farbe auf den Tisch und erinnert euch immer wieder daran, Lebensfreude kann man auch essen …“

Die insgesamt 100 GEFRO-Rezepte gliedern sich in folgende Kapitel:
  • Vorspeisen und Salate
  • Suppen und Eintöpfe
  • Fleisch
  • Geflügel
  • Fisch & Meeresfrüchte
  • Vegetarische Hauptgerichte
  • Desserts


Alle Rezepte enthalten übersichtliche Angabe zu den Zutaten, über Zubereitungsdauer, Kaloriengehalt sowie Angaben zu Kohlenhydraten, Eiweißen und Fetten. Die Anleitungen sind verständlich und daher leicht nachzukochen.

Ergänzt werden diese Kapitel durch eine Übersicht „Frisch durchs Jahr“ (GEFRO-Saisonkalender), einen Rezept-Index und eine Übersicht über 36 GEFRO-Produkte.

Buchdaten „Einfach besser kochen Band 2“, 192 Seiten, Herausgeber GEFRO Reformversand Frommlet GmbH, 1. Auflage 2013, ISBN: 978-3-9815283-1-2

Weiter lesen:

Blog Marketing Blog-Marketing ad by hallimash