Freitag, 10. Januar 2014

GEFRO-Produkte testen - Teil 2 - Vorspeisen

GEFRO-Kochbuch/ H. Nedo
Meine Aufgabe bestand bei diesem Test darin, mit Hilfe der zugesendeten Produkte ein Rezept aus dem Kochbuch nachzukochen und darüber zu berichten. Ich habe mich für Tomaten-Rosmarin-Muffins als Vorspeise entschieden und eine Nudelsuppe auf der Grundlage der Klaren Suppe und der Ballaststoff-Bandnudeln. Dazu kam ein Kräuterbiskuit mit der Kräuterwürze. Einige Tage zuvor probierten wir die Gemüse-Creme-Suppe mit Porree und Wienerwürstchen. Das Brat- & Frittieröl sowie das Olivenöl kamen bereits mehrfach mit Erfolg zum Einsatz, ebenso der Gewürz-Pfeffer. Heute war die Jägersoße dran. Alle diese Gerichte haben unsere Gaumen voll befriedigt. Gerade im Alltag, wenn wenig Zeit ist, lässt sich mit den Suppen schnell  ein warmes Gericht zaubern, das schmeckt. Wenn der Kühlschrank im Gemüsefach noch das eine oder andere enthält, lassen sich die GEFRO-Suppen leicht mit frischen Zutaten aufpeppen. Dann kommt die empfohlene Farbe ins Spiel und die geschmackliche Grundlage ist in wenigen Minuten angerührt. Ich kann die von mir bisher getestet Produkte voll empfehlen. Doch nun zu den getestet Rezepten.

Rezept 1 - Tomaten-Rosmarin-Muffins

Da die Mengenangaben sich hier auf vier Personen bezogen, habe ich diese etwas abgewandelt für zwei Personen. Auch musste ich einige Zutaten leicht abändern. Anstelle von Muffinformen kam eine kleine Auflaufform zum Einsatz.
Die Zutaten laut Kochbuch für vier Personen:

4 EL GEFRO Natives Olivenöl extra
GEFRO Bio Würzmischung „Bella Italia“
150 g Kirschtomaten
250 g Quark, Magerstufe
60 ml Milch
3 Eier Kl. M
250 g Mehl
1 TL Backpulver
80 g Pinienkerne
80 g Parmesan frisch gerieben
2 Rosmarinzweige
Meine Zutaten (abgewandelt für zwei Personen)

GEFRO Natives Olivenöl extra
GEFRO Bio Würzmischung „Bella Italia“
6 mittelgroße Tomaten
1 Naturjoghurt 150 g
2 EL Milch
2 Eier
175 g Mehl
1 halbes Päckchen Backpulver
 -
40 g Parmesam
3 Rosmarinzweige

Zubereitung:

  1. Ofen auf 180 Grad vorheizen, Tomaten achteln, Rosmarinblättchen hacken (die Spitzen zur Dekoration ganz lassen). 
  2. Olivenöl, Joghurt, Milch und die Eier verrühren. 
  3. Mehl und Backpulver mischen und alles zu einem glatten Teig verarbeiten. Mit der Würzmischung „Bella Italia“ abschmecken. 
  4. Dann die Tomaten und den gehackten Rosmarin unterrühren. Pinienkerne hatte ich leider nicht im Haus.
  5. Laut Originalrezept, wird der Parmesan erst nach dem Backen über die Muffins gestreut. Ich habe ihn versehentlich gleich mit in den Teig gerührt. Das hat sich jedoch nicht als Nachteil erwiesen.
  6. Der Teig kommt nun in Muffinförmchen, sowie diese im Haushalt vorhanden sind. Ich habe ihn in eine kleine, eingefettete und eingemehlte Auflaufform gefüllt und mit den Kräuterbiskuits gleichzeitig gebacken.


Verwendete Produkte 

links: Buskuit - rechts: Tomaten-Rosmarin-Vorspeise

Rezept 2 - Herzhafte Brühe mit Kräuterbiskuit

Von diesem Rezept habe ich nur das Kräuterbiskuit ausprobiert. Es wurde schön knackig. Wir haben es einfach zur Suppe dazu gegessen und den Rest am Abend genossen. Lecker! Die Mengen sind hier etwas abgewandelt.

Zutaten laut Kochbuch für vier Personen:

GEFRO Kräuterwürze
100 g weiche Butter
5 Eier (getrennt in Eiweiß und Eigelb)
frisch geriebene Muskatnuss
Salz
100 g Mehl
1 EL Kerbel
1 EL Schnittlauch

Meine Zutaten für zwei Personen

GEFRO Kräuterwürze
60 g Butter
3 Eier
Muskat
Salz
60 g Mehl
4 Stängel Petersilie


Zubereitung:

  1. Die Butter mit drei Eigelb schaumig verrühren. Kräuterwürze und Muskat dazugeben.
  2. Die Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen.
  3. Mehl und Eiweiß abwechselnd unter die Buttermasse rühren. 
  4. Eine Springform ausfetten und die Masse flach hineingeben. 
  5. Im auf 180 Grad vorgeheizten Ofen etwa 20 Minuten backen, bis der Buskuit goldbraun ist.
  6. Abkühlen lassen und klein schneiden oder in Stücke brechen.

Beide Vorspeisen habe ich gleichzeitig in den Ofen gestellt und gleichzeitig heraus genommen. Die Muffinmasse hätte vielleicht noch etwas länger vertragen, war aber durch. 

Fazit

Beide Rezepte kann ich zum Nachbacken sehr empfehlen. Der Muffinteig ist herrlich locker geworden. Geschmacklich Klasse und so, dass ich diese Vorspeise sicher noch öfter zubereite. Allerdings dachten wir, sie wäre ja praktisch, um sie zum Beispiel einen Tag vor einem Festmahl zuzubereiten. Gleich aus dem Ofen kommend haben die Tomaten-Rosmarin-Stücken jedoch wesentlich besser geschmeckt, als einen Tag später aus den Kühlschrank. Vielleicht hätten wir sie einfach nochmals kurz aufbacken sollen. Die verwendete Würzmischung „Bella Italia“ ergab geschmacklich ein tolles Ergebnis. Es ist wie ein sehr lockerer, herzhafter aber milder, italienischer Rührkuchen mit Tomaten und Rosmarin und somit als Vorspeise eine Abwechslung zu den üblichen Suppen oder Salaten.

Der Buskuit erwies sich zunächst als etwas pappig, wurde aber nach dem Auskühlen kross und knackig. Laut Kochbuch gehört er als Zutat zu einer klaren Brühe. Das passt tatsächlich sehr gut. Was mittags übrig blieb, haben wir abends schnell nebenbei weggenascht. Als Alternative zu Chips macht sich das gut. Die verwendete Kräuterwürze hat sich mehr als bewährt. GEFRO hat uns nicht enttäuscht.

mehr lesen zum Test:
GEFRO-Produkte testen - Teil 1 - Übersicht und Informationen
GEFRO-Produkte testen - Teil 3 - Nudelsuppe
über GEFRO - www.gefro.de 
auf Facebook - facebook.com/gefro.geniessen


Blog Marketing Blog-Marketing ad by hallimash

1 Kommentar:

  1. Uns ist aufgefallen, dass Ihr Blog viele leckere Rezepte hat! Wir würden uns dafür freuen, wenn Sie sich auf Rezeptefinden.de registrieren, damit wir auf ihn verweisen können.

    Rezeptefinden ist eine Suchmaschine, die mehrere Blogs und Kochseiten aus Deutschland zusammenstellt, und die Blogger profitieren davon, dass Rezeptefinden ihre Seite weiter bekannt macht.

    Um sich auf Rezeptefinden registrieren, gehen Sie einfach auf http://www.rezeptefinden.de/top-food-blogs-hinzufügen


    Mit freundlichen Grüßen,
    Rezeptefinden.de

    AntwortenLöschen