Samstag, 5. Januar 2013

Überbackener Fenchel mit Knoblauch und Röstkartoffeln

Fenchel überbacken - H. Dommnich

Ursprünglich wollte ich etwas mit Auberginen kochen. Diese erwiesen sich beim Aufschneiden als ungenießbar. Es hatten sich kleine Mitesser eingenistet, obwohl die Früchte äußerlich tadellos aussahen. Also musste ich etwas anderes machen. Herausgekommen ist ein leckeres Rezept mit Fenchel. Dazu gab es Röstkartoffeln nach einer Anleitung von Jamie Oliver.

Die Röstkartoffeln haben wir schon einmal zubereitet, nur nicht wie hier beschrieben mit Butter, Salbei und Knofi, sondern mit Olivenöl, Rosmarin und Knofi. In seiner Fernsehsendung stellte er die Röstkartoffeln in drei Varianten vor. Die dritte wird mit Gänseschmalz, Thymian und Knoblauch gemacht. Die Zubereitung ist immer gleich, so wie hier beschrieben.

Zutaten für den überbackenen Fenchel:
  • 3 Fenchelknollen 
  • 2 rote Spitzpaprika
  • 2 große Tomaten
  • 1 Bund Petersilie
  • 5 frische Knoblauchzehen
  • 200 Gramm Gouda gerieben (45 % Fett)
  • 1 spanische Chorizo (200 Gramm)
  • Olivenöl
  • Salz, Pfeffer und etwas Chili
Zutaten für die Röstkartoffeln:
  • etwa 10 geschälte Kartoffeln
  • 4 große Knoblauchzehen
  • 75 Gramm Butter
  • 15 Salbeiblättchen 
  • Salz und Pfeffer
Zubereitung:
  • Zuerst werden die Kartoffeln in Salzwasser etwa 10 Minuten gekocht. Diese kommen anschließend noch zweimal jeweils 25 bis 30 Minuten in die Backröhre. In der ersten Phase ist also Zeit, um alles für das Fenchelgericht vorzubereiten. In den letzten 30 Minuten stehen die Backkartoffeln und die Auflaufform mit dem Fenchel gleichzeitig in der Röhre. Heizen Sie die Backröhre auf etwa 190 Grad ohne Umluft vor. 
  • Gießen Sie die Kartoffeln nach zehn Minuten ab. Geben Sie in eine flache Auflaufform oder in einen Bräter die Butter. Verteilen Sie diese auf der Fläche und geben Sie die Kartoffeln darauf. Dann noch salzen und pfeffern, bevor sie in die Röhre für etwa 30 Minuten kommen.
  • In dieser Zeit bereiten Sie alles für den überbackenen Fenchel zu. Die Fenchelknollen waschen und in ein Zentimeter dicke Scheiben schneiden. Anschließend in Salzwasser etwa fünf Minuten kochen. 
  • Inzwischen den Paprika halbieren, Kerne entfernen und die Tomaten oben kurz einritzen. 
  • Nach fünf Minuten den Fenchel herausnehmen und Paprika und Tomaten in dem kochenden Wasser kurz blanchieren. Die Tomaten enthäuten, den Paprika klein schneiden (würfeln). Mit einer Gabel die Tomaten zerdrücken und den Paprika zu der Masse dazugeben. Diese mit Salz und etwas Chili abschmecken.
  • Die Knoblauchzehen schälen und möglichst klein hacken, die Petersilie mit den Stängeln ebenfalls. Beides in einer kleinen Schale mit 2 Esslöffeln Olivenöl vermischen. Die Chorizo in Scheiben schneiden, extra stellen. 
  • Für die Röstkartoffeln wird der Knoblauch nicht gehackt, sondern in Scheiben geschnitten. Die Salbeiblättchen hacken Sie ebenfalls grob und geben sie zu den Knoblauchscheiben in ein Schälchen.
  • In einer zweiten Auflaufschale wird der Fenchel überbacken. Nach unten kommt die Paprika-Tomatenmasse. Drüber geben Sie die Chorizo-Scheiben. Darauf kommt der Fenchel und über diesen verteilen Sie die Knoblauch-Petersilien-Masse. Zuoberst kommt eine Schicht Gouda-Käse drüber. Wenn Sie den Eindruck haben, es fehlt dazwischen noch Salz und Pfeffer, geben Sie aus einer Salzmühle noch etwas Kräutersalz dazu und je nach Geschmack etwas Pfeffer.
  • Die Röstkartoffeln kommen noch einmal kurz aus dem Ofen. Sie werden mit einem Kartoffelstampfer vorsichtig etwas angedrückt. Dadurch werden sie flacher und die Oberfläche oben zum Bräunen größer. Schöpfen Sie etwa drei bis vier Esslöffel flüssige Butter über die Salbei-Knoblauch-Mischung. Vermengen Sie diese gründlich und verteilen Sie die Masse über den Kartoffeln. 
  • Nun kommen beide Auflaufformen noch einmal in den Ofen, etwa 25 bis 30 Minuten bei 190 Grad. Die Kartoffeln habe ich wenige Minuten früher herausgenommen und dann noch einmal die Temperatur hochgeregelt, damit der Käse dunkler wird.
  • Am Ende herausnehmen … und genießen. Lecker!
Zutaten frisch

Die Schichten der Fenchelpfanne

Röstkartoffeln fertig

Überbackener Fenchel

Wir essen zwei Tage davon, es reicht also gut für drei Personen, knapp auch vier, wenn Sie noch einen Salat, Vorspeise oder Dessert dazu ergänzen.

Fenchel gehört regelmäßig zu unserem Vorräten. Mehr über das gesunde Gemüse erfahren Sie in meinem Suite101-Artikel: Fenchel ist mehr als nur Tee

Kommentare:

  1. Hey, die Bilder machen direkt Appetit. Ich werde das Rezept diese Woche auf jeden Fall nachkochen. Die Rezepte von Jamie Oliver koche ich auch gerne nach und bisher hat es immer geschmeckt. Kann man nur weiter empfehlen.
    Fenchel ißt man leider viel zu selten. Danke, dass du das wieder auf den Speiseplan bringst und dann auch noch in so einer raffinierten Kombination. Ich hoffe meiner Familie schmeckt das auch :)

    Ich freue mich auf mehr Rezepte von dir und Bildern aus deiner Küche.

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Hanna,
    es freut mich, das zu lesen. Zu Weihnachten habe ich einen großen Zopf aus richtig großen und frischem Knoblauch bekommen. Der wird jetzt verbraucht. Und ein Kochbuch von Jamie und eins nur für Knoblauch. Ich werde hier immer wieder mal was einstellen.

    Zum Fenchelrezept:
    Die Chorizo ist auf Wunsch meiner besseren Hälfte mit hineingeraten. Er ist begeistert. Auch mir hat es geschmeckt. Ich werde es trotzdem auch noch einmal vegetarisch machen - ohne Wurst ist es sicher auch Klasse.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Chorizo ist wirklich eine gute Idee. Der Einkaufszettel ist schon fertig und am Wochenende wird los gekocht :)
      Danke.

      Löschen