Mittwoch, 27. Februar 2013

Meeresfrüchte und Co auf Reisen

Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erzählen. Dazu gehören natürlich auch kulinarische Erlebnisse. Wir waren, mein Mann und ich, für zwei Wochen auf der Hochseeinsel Helgoland. Bekannt ist das Eiland für ein besonderes Getränk, den Helgoländer Eiergrog und für eine weitere Spezialität, den Knieper. Was das ist? Es sind die Scheren eines Taschenkrebses, der eigentlich eine Krabbe ist.
Wenn Sie genau wissen wollen wie so etwas möglich ist, lesen Sie hier:
Helgoländer Knieper - eine Spezialität

Die Nordsee hat natürlich noch mehr zu bieten. Begrifflich purzelt da aber einiges durcheinander, denn Köche und Biologen verwenden nicht die gleichen Bezeichnungen für die Meeresfrüchte.
Auch dazu habe ich einen Artikel auf Suite101 geschrieben: Garnelen, Hummer, Scampi und mehr - begriffliches

1 Kommentar:

  1. Zu Meeresfrüchten und Co auf Reisen außerhalb von Europa kann ich nur sagen, dass man aufpassen sollte - denn auf keine Weise verstimmt man sich leichter den Magen als mit dieser Art von Essen... leider!

    AntwortenLöschen