Mittwoch, 28. März 2012

Gut zu wissen: Soja durch Lupine ersetzen

Gartenlupine / Heike Dommnich
Wussten Sie schon, dass unsere einheimische Lupine der Sojapflanze sehr ähnlich ist? Lupinensamen und Sojabohnen enthalten sehr ähnliche Eiweiße. Wobei die Samen der Lupine weniger fetthaltig sind. Diese Fette bestehen aber aus hochwertigen, einfachen und ungesättigten Fetten.

In Handel können Sie Lupinenmehl, Lupinenschrot und selbst Lupinen-Tofu (Lupino) kaufen. Es ist die Süßlupine, die für Lebensmittel verwendet wird.

Wer also auf Sojaprodukte verzichten will oder wegen einer Allergie muss, kann auf die einheimische Lupine ausweichen. Die Gefahr, auf Lupinen allergisch zu reagieren, besteht bei wenigen Menschen allerdings auch. Gerade bei Allergikern gehen Erdnüsse, kann eine Allergie gegen Lupinen vorkommen.

Wenn Sie die Lupinenprodukte vertragen, sind diese dafür sehr gesund. Sie enthalten kein Gluten und keine Stärke und sind somit zur Herstellung von glutenfreien Produkten geeignet. Und wer unter Gicht leidet, kann die Lupinensamen ohne Probleme verzehren, denn sie enthalten auch keine Purine.

Die Lebensmittelindustrie verwendet Lupinenmehl inzwischen öfter, denn es macht die Backwaren haltbarer und erhöht durch die wertvollen Inhaltsstoffe deren Wertigkeit. Solche Lebensmittel müssen laut einer EU-Verordnung seit 2006 gekennzeichnet werden.

Wenn Sie noch mehr über die Lupine als Pflanze im Garten und als Gründüngungspflanze wissen wollen, lesen Sie nach in meinem Suite101-Artikel: 

Kommentare:

  1. Wenn ich richtig informiert bin gibt es Lupino seit längerem nicht mehr. Mit ist kein Lupinen-Tofu bekannt der angeboten wird. Liege ich da falsch, weisst du da mehr ?

    AntwortenLöschen
  2. Entschuldigung, ich bin erst jetzt auf den Kommentar gestoßen. Ich hab mal gegoogelt und folgendes gefunden:
    http://www.testshop.naturkostaktiv.de/shop/vegetarische_buletten_pfannengerichte/833-landkrone_lopino_natur.html
    Soll keine Werbung für die Firma sein. Laut Beschreibung besteht es aus Wasser und Lupine. Lupinenmehl ist auch mehrfach im Internet zu finden. Gruß Heike

    AntwortenLöschen